Vorratshaltung macht Sinn

Dazu gibt es einen neuen Flyer des Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zum Thema private Ernährungsvorsorge. Es geht darum, einen gewissen Grundvorrat anzulegen, um in Krisensituationen drei bis zehn Tage autark zu sein.

Vorratshaltung

Dieser ist bestellbar über das Broschürenportal der Bayerischen Staatsregierung

 

Hier bestellen

 

Ein bisschen Vorratshaltung betreibt jeder, denn dazu gehören ganz selbstverständlich die Reis- und Nudelpackungen
im Schrank oder die Konserven mit Tomaten. Es kann jedoch Situationen geben, in denen Sie etwas mehr Vorräte benötigen. Etwa eine schwere Grippe, die Sie für einige Zeit ans Haus fesselt, ein so heftiges Schneechaos oder Hochwasser, dass Ihr Wohnort für mehrere Tage von der Umwelt abgeschnitten ist, oder aber ein länger andauernder Stromausfall, der zu Engpässen in der Lebensmittel- oder Trinkwasserversorgung führen kann.
Wer clever ist, sorgt vor!

drucken nach oben