Künftig keine Verpackungscontainer mehr auf den Wertstoffinseln

Im Januar wurden die Container für Kunststoff- und Metallverpackungen an den Wertstoffinseln abgezogen. Die Sammlung dieser Abfälle erfolgt nun nur noch über den gelben Sack, der weiterhin alle 14 Tage abgeholt wird. Volle Säcke können zudem wie bisher am Wertstoffhof abgegeben werden.

Die Gemeinde hat sich aus einer Summe von diversen Gründen für diesen Schritt entschieden. So entstehen beispielsweise hohe Reinigungskosten durch illegale Abfallablagerungen, die zudem häufig durch ortsfremde Personen stattfinden. Auch kann der innerörtliche LKW-Verkehr ein wenig reduziert werden und auch die Anwohner erfahren eine gewisse Entlastung, da eine Wertstoffinsel in der Nachbarschaft eine hohe Akzeptanz von diesen erfordert.

Die gelben Säcke sind weiterhin wie gewohnt zu den jeweiligen Öffnungszeiten im Rathaus und am Wertstoffhof erhältlich und auch in der Bücherei kann man ab Januar Säcke erhalten bzw. sobald diese aufgrund der Corona-Pandemie wieder geöffnet werden kann. Außerdem wird an einer Möglichkeit gearbeitet, dass man in Zukunft auch außerhalb der Öffnungszeiten gelbe Säcke am Wertstoffhof holen kann.

 

Für Mehrfamilienhäuser und Wohnanlagen besteht die Möglichkeit bei der Fa. Remondis kostenfrei 1.100-Liter-Behälter für Verpackungen zu ordern, diese werden bei der Abfuhr der gelben Säcke mitausgeleert.

Kontakt:

Tel: 0800 12 23 255 (kostenfreie Hotline)                                                                                                    

Mail: ds.muenchen@remondis.de

 

Praxistipp: Als Alternative zu den kostenfreien 1.100l-Behältern haben sich sog. Rollwagen bewährt. In diesen können beispielsweise in Müllhäusern/räumen, die gelben Säcke bis zur Abholung ordentlich aufbewahrt und dann zur Abfuhr bereit gestellt werden.  Diese Wägen sind allerdings selbst zu erwerben.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Tanzmeier. Tel: 089 89926 216 oder tanzmeier@planegg.de

 

drucken nach oben