Erneut Wildschweine in Martinsried

Im Südteil des Parc de Meylan ist aktuell wieder einen Flurschaden in der Wiese durch Wildschweine entstanden. Der Bauhof der Gemeinde wird die Fläche mit dem Radlader wieder glatt ziehen. Das Gras wird dann wieder anwachsen, je nach Witterung noch heuer oder im kommenden Frühjahr.

Wildschwein

Zum Hintergrund: Die Wildschweine fressen sich vor der sogenannten Ranzzeit mit Proteinen voll. Diese bekommen sie hauptsächlich durch Würmer und Insektenlarven. Die finden sie eigentlich auch im Waldboden. Insbesondere durch Corona haben jedoch laut dem Hegeringleiter der hier zuständigen Jäger die Störungen im Wald durch Jogger, nicht angeleinte Hunde, Mountainbiker etc. noch einmal erheblich zugenommen. Die Wildschweine sind sehr schlau, aber auch scheu und weichen daher nachts auf nahe gelegene Wiesenflächen aus. Eine Bejagung erfolgt durch die Jäger, ist aber nicht einfach. Der Gemeinde sind hier die Hände gebunden, sie ist nicht zuständig. Weitere Informationen gibt die Jadgbehörde im LRA München.

drucken nach oben