Schäfflertanz


Wer das Münchener Rathaus kennt, kennt auch das Glockenspiel, das den Schäfflertanz im Glockenspiel darstellt.


Die Legende besagt, dass sich dieser Tanz der Schäffler (=Fassmacher) während einer Pestepidemie um 1517 entwickelte, als sich die Menschen aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr nicht mehr aus den Häusern trauten. Die Handwerkerzunft ermutigte die Bevölkerung mit ihren Darbietungen und war somit auch daran beteiligt, dass das öffentliche Leben wieder in Gang kam.


Auch heute zieht der facettenreiche Tanz die Aufmerksamkeit von Jung und Alt auf sich: In der Faschingszeit – aber nur alle 7 Jahre – machen sich die Schäffler auf den Weg und tanzen.


Am Mittwoch, den 06.02.2019 war es nun in Planegg so weit: Die Kinder und Lehrer der Grundschule sowie einige Eltern und Großeltern versammelten sich auf dem Hof des Archivs an der Ecke Germeringer Straße – Pasinger Straße und erfreuten sich dort dem bunten Treiben der Schäffler.


Besondere Freude bereitete der Kasper, der mit einzelnen Kindern Mützen tauschte, tanzte und an den „Schwarzen Tod“ erinnernd, Ruß auf die Nasen vieler Zuschauer verteilte. Wenige Lehrer blieben unverschont – auch nicht unser Rektor Herr Körber, der dieses Event nach Planegg geholt hatte.


Vielen Dank für dieses traditionsreiche Event – gerne in 7 Jahren wieder   





Verantwortlich: Aileen Schreiber